Author Archive

Die Aktion Uwe – Teil 3

Vor einem Jahr begann die Aktion Uwe, bei der damalige Student Ole Seidenberg im Internet eine Spendenaktion für den Obdachlosen Uwe startete. Die Initiative brachte Uwe von der Straße herunter und gewann für die Idee eines Nachtcafes für Obdachlose den mit 10.000 Euro dotierten Anstiften-Preis der Körberstiftung. Jetzt ist Uwe endlich in eine eigene Wohnung...

Feminismus im Netz – Gesellschaftlicher Trend oder virtuelle Nische?

Viele junge Frauen fühlen sich längst gleichberechtigt – den Feminismus scheinen sie nicht mehr zu brauchen. Doch auch wenn er heute kein breites öffentliches Thema mehr zu sein scheint, sind feministische Ideen und Forderungen hochaktuell. Sie haben sich nur verlagert - statt auf Demonstrationen zu gehen, treffen sich heutige Feministinnen im Internet.

Hamburg

Es ist soweit – nach einem Jahr Pendeln verlege ich meinen festen Wohnsitz für 2010 nach Hamburg. Denn das Jahr steht ganz im Zeichen des NDR. Zum Einen beginne ich eine Mutterschaftsvertretung bei NDR Info und werde ab Ende Januar öfter die Kulturtipps produzieren; zum Anderen werde ich weiter auf freier Basis beim Hamburg Journal...

Wahlfahrt09

wahlfahrt-logo Wahlfahrt09 – das war ein Team junger Fotografen, Print-, Radio- und Videojournalisten, das während des Bundestagswahlkampfes auf Deutschlandreise ging. In 50 Tagen bereisten die Journalisten der Wahlfahrt09 zwanzig Städte jenseits der politischen Ballungszentren. Dort parkte das Team an zentralen Plätzen und recherchiert buchstäblich auf...

Back to the Roots nach dem Bankencrash

15 Minuten, gesendet in der Weltzeit auf Deutschlandradio am 23.07.2009 um 18.07 Uhr island-iceslave

Als der damalige isländische Premierminister im vergangenen Oktober den Bankrott dreier isländischer Banken verkündete, stand das Land unter Schock. Ein gutes halbes Jahr später erholen sich die Isländer langsam und...

Alles auf Anfang

Erschienen in Brand Eins, Schwerpunkt: Stabilität, Juli 2009 island_500 Am 6. Oktober 2008 brach in Island das Bankensystem zusammen und riss die Wirtschaft mit sich. Selbst jetzt, ein halbes Jahr nach dem Crash begreifen viele Isländer den Kollaps ihres Landes nur langsam. Doch einige suchen schon nach der...

Die Aktion Uwe im Fernsehen

Gesendet im Hamburg Journal, NDR am 1.4.2009 Ein Blogger trifft einen Obdachlosen, richtet ihm eine Seite ein - und sammelt Hilfsgeld per PayPal ein: Die Idee zur “Aktion Uwe” war klein - aber sie veränderte für Uwe Schneider eine ganze Menge.

Chic Dossier: Recycling Möbel

Gesendet am 17.3.2009 bei Chic/arte
schubladen Sieben Millionen Tonnen Möbel wandern in Deutschland jährlich auf den Müll - eine schier unvorstellbare Menge! Manche von ihnen bekommen jedoch ein zweites, vielleicht sogar besseres Leben geschenkt: Künstler und Designer verwandeln altes Gerümpel in elegantes Mobiliar oder gar Kunstwerke. Eine...

Plapperlaplapp!

Erschienen bei Der Freitag am 05.02.2009 pechakucha Bei "Pecha Kucha"-Abenden halten Menschen Vorträge mit genau 20 Bildern á 20 Sekunden Redezeit - ein großer Spaß und ein Protest gegen die Beschränkung des Denkens. Lesen

Obdachloser im Netz

Erschienen auf Spiegel Online am 26.02.2009 cyber_obdach_5sp Ein Blogger trifft einen Obdachlosen, richtet ihm eine Seite ein - und sammelt Hilfsgeld per PayPal ein: Die "Aktion Uwe" ist ein Paradebeispiel dafür, wie man im Web Spenden mobilisiert. Das Experiment eines Studenten funktionierte so gut, dass jetzt Hilfsorganisationen daraus...

Chic Kulisse: Ton Matton

Sendedatum am 03.03.2009 bei "Chic" (arte) Der Niederländer Ton Matton ist irgendetwas zwischen Architekt, Erfinder und Designer. Seine Arbeiten wollen humorvoll Lösungen für gegenwärtige Probleme wie den Klimawandel, die Kreditkrise oder Lebensmittelknappheit finden. Seit sieben Jahren lebt der international erfolgreiche Matton in der ostdeutschen Provinz in einer ehemaligen Schule – um Raum für seine Design-Experimente rund...

Wie Studenten Wohnklötze in Schmuckstücke verwandeln

Erschienen am 21.1.2009 auf Spiegel Online baupiloten Wenn die "Baupiloten" anrücken, naht ein Hausputz der besonderen Art. Hässliche Schulen und fiese Zweckbauten motzen Berliner Studenten bunt auf. Ihr Kniff: Die jungen Architekten lassen sich von den Bewohnern reinreden - und wohnen auch mal zur Probe.